Wann hilft Ihnen die Akupunktur?

Die Akupunktur ist ein ganzheitliches Verfahren und kann - auch als begleitende Therapie - bei zahlreichen Störungen und Erkrankungen helfen.

Wir haben hier die häufigsten Beschwerden von Patienten zusammengefasst, die erfolgreich mt Akupunktur behandelt werden können:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchmerzen, insbesondere im Kopf- und Rückenbereich
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterAllergien, auch Heuschnupfen und Asthma
  3. Öffnet internen Link im aktuellen FensterHäufig wiederkehrende Erkältungskrankheiten, wie zum Beispiel Nasennebenhöhlenentzündungen


In linken Menü finden Sie alle Anwendungsgebiete der Akupunktur untergliedert in die medizinischen Fachbereiche: Allergien, Anästhesie, Augenheilkunde, Dermatologie, Gynäkologie, HNO, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Neurologie, Notfallmedizin, Orthopädie, Psychologie, Schmerzen, Urologie und Zahnmedizin incl. Mund- und Kieferkrankheiten.

Einen sehr guten Überblick über die Einsatzgebiete der Akupunktur liefern auch die Öffnet internen Link im aktuellen FensterFlyer der DAA.


Was die Akupunktur kann – und nicht kann

Wie jede Heilmethode kann auch die Akupunktur bestimmte Krankheitsbilder mildern, aber nicht völlig heilen. So lassen sich mit ihr zwar die Schmerzen bei einem Knochenbruch behandeln, der Bruch selber aber nicht heilen. Auch Nieren- und Gallensteine können nicht einfach aufgelöst und zerstörte Strukturen, wie zum Beispiel bei starker Arthrose, nicht "repariert" und in den Ursprungszustand zurückversetzt werden. Doch auch in allen diesen Fällen kann die Akupunktur trotzdem erfolgreich eingesetzt werden – die Patienten verspüren fast immer eine wesentliche Linderung ihrer Beschwerden.

Besonders effektiv sind Akupunkturbehandlungen bei Patienten mit gestörten Organfunktionen und Blockierungen.