Für Patienten mit Schmerzen

Die Schmerztherapie ist das vielleicht wichtigste Einsatzgebiet der Akupunktur. Sowohl bei akut auftretenden, wie bei häufig wiederkehrenden und chronischen Schmerzen werden sehr gute, wissenschaftlich nachgewiesene Ergebnisse erzielt.

Eine positive Erfahrung vieler Patienten: Oft verringert sich der Schmerz schon nach der ersten Sitzung. Je nach Patient und Krankheitsbild können bis zu 10 oder 15 Sitzungen notwendig sein, um eine nachhaltige Besserung zu erreichen oder die Beschwerden ganz zum Verschwinden zu bringen. 

Die Liste der durch Akupunktur behandelbaren Schmerzen ist lang: Dazu gehören Kopfschmerzen (zum Beispiel Migräne und Spannungskopfschmerzen), Wirbelsäulen- und Gelenkschmerzen durch Fehlbelastung oder Abnutzung (Arthrose) und chronisch entzündliche Gelenkschmerzen, also rheumatischen Erkrankungen (Morbus Bechterew, Primär Chronische Polyarthritis).

Weitere typische Krankheitsbilder: Schmerzen nach Extremitätenverletzungen; Schmerzen durch chronische Nervenreizung oder -schädigung wie beispielsweise Engpass-Syndrome (wie Karpaltunnel); Nerventumore, Nervenverletzungen, narbige Nervenschäden nach Operationen; Viruserkrankungen, Entzündungen; Schmerzen, die vom Bindegewebs- und Muskelapparat ausgehen (Fibromyalgie, Myopathien, u.v.a.); Schmerzen nach Tumorerkrankungen und nach Operationen. Auch Phantomschmerzen und Stumpfschmerzen können mit Akupunktur behandelt werden.